Herzlich willkommen

Hier erhalten Sie Informationen zu laufenden und geplanten Aktivitäten der Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm e.V. (LAG) sowie zu Projekten und Veranstaltungen.

Weitere Termine der Kultur- und Kreativwirtschaft

Im Rahmen des LEADER-geförderten Projektes MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“ sind Kultur- und Kreativschaffende am Mittwoch, 25. März, zum Workshop „So geht’s: Preiskalkulation für Kreative“ eingeladen. Im Seminar wird gezeigt, wie eine professionelle Preiskalkulation aussehen sollte und welche Kalkulationsmethoden angewendet werden können.

Ein Kreativfrühstück am Montag, 20. April, informiert zum Thema „Künstlersozialversicherung“. Welchen Versicherungsschutz bietet sie, wie hoch sind die Beiträge und wer ist abgabepflichtig? Hilfreiche Antworten und Tipps liefert Referent Fred Janssen von der Künstlersozialkasse. Das Projekt erhält eine Förderung durch das bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich. Weiterführende Informationen hierzu und zu den Uhrzeiten sind unter www.kus-pfaffenhofen.de abrufbar.

Drucken E-Mail

„Kreative im Gespräch“ startet ins neue Jahr

Die Kultur- und Kreativschaffenden im Landkreis Pfaffenhofen trafen sich auf Einladung des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) im Intakt Musikinstitut zum ersten „Kreative im Gespräch“ im neuen Jahr. Die Veranstaltung war Teil des LEADER-geförderten Projektes „MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“.

Carola Kupfer, Vorsitzende des Vereines „Forum Kultur- und Kreativwirtschaft Regensburg“, informierte über die Gründung deren Vereines. „Aus lockeren Treffen der Branche, die teilweise bis zu 250 Teilnehmer verzeichneten, hat sich im Laufe der Zeit der Wunsch nach einer nachhaltigen Organisation entwickelt“, so Kupfer. Die Organisationsform Verein sei von der Branche zunächst kritisch aufgenommen worden, mittlerweile zähle der Verein aber mehr als 50 Mitglieder aus allen Segmenten der Kultur- und Kreativwirtschaft. „Es hilft uns, die Branche sichtbar zu machen und unsere Interessen gezielt zu vertreten. Vor allem die Vernetzung innerhalb und außerhalb konnten wir damit deutlich ausbauen“, so Kupfer weiter.

In der Diskussion, ob eine entsprechende Vertretung auch für den Landkreis Pfaffenhofen einen Mehrwert bieten würde, äußerten sich die Teilnehmer positiv. „Ein Zusammenschluss könnte helfen, die Wirtschaftskraft der Branche zu verdeutlichen und den Mehrwert auch auf politischer Ebene noch besser hervorzuheben“, lautete eine Rückmeldung aus den Reihen der Kreativen. In den nächsten Wochen wolle man sich innerhalb der Branche gezielt austauschen und über eine mögliche Vereinsgründung nachdenken. „Die Verteilung auf viele Schultern ist das Rezept“, gab Kupfer der Runde abschließend mit auf den Weg.

2020 01 30 Kreative im Gespräch FotoKUS

Carola Kupfer berichtete anschaulich von der Vereinsgründung und dem entstandenen Mehrwert für die Branche. (Foto: KUS)

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Über den Tellerrand hinaus – Kreative im Gespräch am 28. Januar zum Auftakt des zweiten Projektjahres

Unter dem Motto „Kreative im Gespräch“ lädt das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) Kultur- und Kreativschaffende aus dem Landkreis am Dienstag, 28. Januar 2020, in das intakt Musikinstitut, Raiffeisenstr. 33, in Pfaffenhofen ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Neben intensivem Netzwerken soll Carola Kupfer, Vorsitzende des Vereines „Forum Kultur- und Kreativwirtschaft Regensburg“ mit ihrem Vortrag und Erfahrungswerten wichtige Impulse setzen. „Was im Dezember 2014 als erstes großes Treffen der Regensburger Kreativbranche begann, ist über zwei Jahre hinweg zum Motor für die gesamte Branche geworden“, so Kupfer. Um die ökonomischen Interessen gezielter zu bündeln, gemeinsame Standortfaktoren besser zu nutzen und nachhaltige Kooperationen mit anderen Wirtschaftsbranchen zu unterstützen, habe man 2016 einen Verein gegründet. Sie wird unter anderem den Prozess der Vereinsgründung, die ersten Eindrücke und den Mehrwert für die Kultur- und Kreativwirtschaft thematisieren.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Wettbewerb Klimaaktive Kommune 2020

Klimaaktive Kommunen mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels gesucht!

Bis zum 31. März 2020 sind Städte, Landkreise und Gemeinden deutschlandweit aufgerufen, sich mit erfolgreich realisierten und wirkungsvollen Maßnahmen und Projekten am Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ zu beteiligen. Initiatoren sind das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik, Kooperationspartner der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Mit dem Wettbewerb erhalten Kommunen eine Bühne für ihre besonders wirkungsvollen, beispielhaften und innovativen Klimaprojekte. Diese sollen andere Kommunen und Akteure anregen, neue Ideen auf ihre eigenen Situationen zu übertragen und zu realisieren.

Für die Auszeichnung der Preisträger stehen insgesamt 250.000 Euro und damit 25.000 Euro je Preisträger zur Verfügung. Das Preisgeld soll wieder in Klimaprojekte investiert werden. Die Preisträger werden vor der Preisverleihung gebeten, die Maßnahmen zu benennen. Damit markiert die Preisverleihung nicht das Ende der Aktivitäten, sondern ist gleichzeitig Startschuss und Motivation für das Weitermachen, Optimieren und für neue Aktivitäten.

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb finden Sie  hier.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok