• Startseite
  • News
  • Einladung zur 2. Mitgliederversammlung 2022 der LAG Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm e. V.

NEWS

Einladung zur 2. Mitgliederversammlung 2022 der LAG Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm e. V.

Wir laden Sie im Auftrag unseres 1. Vorsitzenden Herrn Landrat Albert Gürtner herzlich ein, zu unserer diesjährigen 2. Mitgliederversammlung am Montag, den 05. Dezember um 18:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Pfaffenhofen. Dieser befindet sich im dritten Stock des Landratsamts Pfaffenhofen.

Wie auf der 1. Mitgliederversammlung im Juni gewünscht, haben wir Frau Donhauser vom ecoQuartier eingeladen, um die Erkenntnisse der geförderten Machbarkeitsstudie vorzustellen und für Fragen zur Verfügung zu stehen.

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

TOP 01       Begrüßung der Mitglieder und der geladenen Gäste durch Landrat Albert Gürtner

TOP 02       Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit

TOP 03       Bericht des Vorstands

TOP 04       Vorstellung gefördertes LEADER-Projekt „Machbarkeitsstudie mit Nutzungskonzept für eine Dorfmitte im ecoQuartier“

TOP 05       Bericht der Geschäftsführerin zum LAG-, Finanz- und Projektmanagement sowie Umsetzungsstand der LES

TOP 06       Ausblick auf die neue Förderperiode 2023 – 2027

TOP 07       Sonstiges

Wir bitten Sie diesen Termin wahrzunehmen und bedanken uns für Ihr Engagement. Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Hier können Sie sich die Einladung als PDF-Datei downloaden.

Union Dental

Lokale Aktionsgruppe Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm e.V.

Fürholzener Str. 9
8529
8 Scheyern (Mitterscheyern)
info@lag-landkreis-pfaffenhofen.de

Tina Schuler
LAG-Managerin &  Geschäftsführerin

Tel. 08441 7876475
Fax 08441 7853715

tina.schuler@lag-landkreis-pfaffenhofen.de

Ramona Müller
LAG Assistentin der Geschäftsführung

Tel. 08441 7876476
Fax 08441 7853715
ramona.mueller@lag-landkreis-pfaffenhofen.de

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)